• Start
  • Abteilungen print
  • System Design print
  • Veranstaltungen print
  • Brandenburger Sensornetztag print
  • Allgemein

8. Brandenburger Sensornetztag

Thema: Smart City/Smart Everything

 

Datum: Donnerstag, 5. Dezember 2019

 

Zeit: 14:00 bis 19:00 Uhr; ab 13:15 Uhr Einlass, Anmeldung und Snacks

 

Ort: IHP, Frankfurt (Oder)

 

Ziel und Inhalt der Veranstaltung:

 

Smart City/Smart Everything - unter diesem Thema steht der Sensornetztag 2019. Smart City unterstützt, die Lebensqualität der Einwohner zu verbessern und Beiträge zu einer ökologischen und sicheren Lebensweise zu leisten. Durch eine zunehmende Digitalisierung von Diensten und Infrastrukturen können dafür Prozesse optimiert, die Überwachung der Natur gesteigert, Überflutungsrisiken gesenkt, der Energieverbrauch und der CO2-Ausstoß reduziert werden. Ansätze dafür gibt es in vielen Bereichen wie Landwirtschaft, Förstwirtschaft, Wasserwirtschaft, Verkehr und Logistik, Gesundheitswesen und nahezu allen anderen Branchen. Heutzutage entsteht eine wirklich „smarte“ City aber erst dann, wenn aktuelle Daten aus vielen dieser Bereiche miteinander verknüpft werden. Das heißt, die Datenerfassung in Echtzeit benötigt den Ausbau von Sensorik, drahtloser Kommunikation und schnelle, drahtgebundene Internetverbindungen. All diese Schnittstellen bilden das Rückgrat für die Verteilung der gesammelten Daten, die - in einer Cloud zusammengeführt und analysiert – dann einen Mehrwert durch neue Dienste und zusätzliche Informationen liefern sowie zu neuen Geschäftsmodellen führen können. Gleichzeitig erfordert die zunehmende Vernetzung auch ein hohes Maß an IT-Sicherheit, um den Missbrauch der Daten und Infrastruktur zu verhindern.

 

Traditionell wird der Sensornetztag mit Unterstützung der WFBB, der IHK Ostbrandenburg und des Regionalen Wachstumkerns Frankfurt (Oder)/Eisenhüttenstadt unter Einbeziehung von Praxisbeispielen und Aktivitäten für eine Smart City in Frankfurt (Oder) durchgeführt. Der Sensornetztag hat sich schon als eine regionale Smart-City-Plattform etabliert, auf der Experten, Wissenschaftler, Unternehmer, öffentliche Akteure und Bürger jährlich Erfahrungen austauschen, weitere Ideen sammeln, Kooperationspartner für deren Umsetzung zusammenführen und den Fortschritt von Projekten aufzeigen. Bei den diesjährigen Impulsvorträgen werden Projekte aus der Region und anderen Standorten vorgestellt. Außerdem werden Best Practice Beispiele präsentiert und mit dem Publikum diskutiert.

 

Diese Veranstaltung wird unterstützt durch:

Das Gebäude und die Infrastruktur des IHP wurden finanziert vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, von der Bundesregierung und vom Land Brandenburg.