• Start
  • Infocenter print
  • Presseportal print
  • Pressemitteilungen print
  • Artikel

IHP und IBM Zürich mit gemeinsamer wissenschaftlicher Veröffentlichung auf dem IEDM in San Francisco

Dr. Lars Zimmermann vom IHP und Felix Eltes (v.l.) von der IBM Zürich auf der IEDM-Konferenz. © IHP 2017

14.12.2017

Das IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik hat auf dem IEEE International Electron Devices Meeting (IEDM) in San Francisco eine gemeinsam mit der IBM Zürich erarbeitete wissenschaftliche Veröffentlichung im Bereich Siliziumphotonik vorgestellt. Die Arbeit demonstriert erstmals die Möglichkeit, einen neuartigen elektrooptischen Hochgeschwindigkeitsmodulator im Backend der vom IHP entwickelten Siliziumphotonik-Technologie zu integrieren. Der Modulator nutzt dabei den Pockels-Effekt (ein linearer elektro-optischer Effekt) und ermöglicht die reine Phasenmodulation von optischen Signalen mit hoher Geschwindigkeit. Dies stellt  eine Neuheit dar, die bisher in der Silizium-Photonik nicht verfügbar war. Die Ausarbeitung ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen IHP und der IBM Zürich, die teilweise durch die EU-Projekte SITOGA und PHRESCO unterstützt wurde.
Das IEDM ist das weltweit bedeutendste Forum für die Berichterstattung über technologische Durchbrüche in den Bereichen Halbleiter- und Elektroniktechnologie, Design, Fertigung, Physik und Modellierung. In den letzten Jahren wurden auf der Konferenz große Fortschritte in der Silizium-Photonik veröffentlicht.

Das Gebäude und die Infrastruktur des IHP wurden finanziert vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, von der Bundesregierung und vom Land Brandenburg.