• Start
  • Infocenter print
  • Presseportal print
  • Pressemitteilungen print
  • Artikel

IHP war Gastgeber eines Deutsch-Japanischen Workshops

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des IHP und der Universität Hiroshima tauschten sich über ihre Forschung zu THz-Technologien und -Schaltkreisen aus. © IHP 2019

25.03.2019
Forschende der Universität Hiroshima und des IHP tauschten sich über THz-Technologien und -Schaltkreise aus

Am Mittwoch, dem 20. März besuchten drei Wissenschaftler der Universität Hiroshima das IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik, um sich im Rahmen eines Workshops über die neuesten Entwicklungen im Bereich der THz-Technologien und -Schaltkreise auszutauschen.

Prof. Minoro Fujishima, Prof. Sangyeop Lee und Prof. Takeshi Yoshida des Frontier Integrated Systems Laboratory der Universität Hiroshima sprachen in Vorträgen über ihre Forschung zu Technologien und Schaltkreisen im 300- und 240-GHz-Frequenzbereich. Die IHP-Wissenschaftler Mohamed Eissa und Dr. Holger Rücker präsentierten die neuesten Forschungsergebnisse des IHP. Der fruchtbare Austausch zu diesen Themen schafft die Basis für weitere gemeinsame Aktivitäten.

Das Gebäude und die Infrastruktur des IHP wurden finanziert vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, von der Bundesregierung und vom Land Brandenburg.