• Start
  • Infocenter print
  • Presseportal print
  • Pressemitteilungen print
  • Artikel

Presseeinladung zum pearls-Forum am 14. Juni 2018

08.06.2018
Einladung zum pearls-FORUM: Wissenschaft und Gesellschaft 2018 „Landwirtschaft 4.0 – Chancen und Risiken der Digitalisierung im Landbau der Zukunft“

Die Stiftung pearls - Potsdam Research Network und das IHP ‒ Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder) laden zum pearls-FORUM: Wissenschaft & Gesellschaft ein. In diesem Jahr steht die Podiumsdiskussion unter dem Motto „Landwirtschaft 4.0 – Chancen und Risiken der Digitalisierung im Landbau der Zukunft“. Die Veranstaltung mit anschließendem Empfang findet am 14. Juni 2018 von 16 bis 18 Uhr im IHP in Frankfurt (Oder) statt.

Selbstfahrende Traktoren, sensorgestützte Erntemaschinen oder Drohnen für die Fernerkundung sind bereits Wirklichkeit auf deutschen Bauernhöfen, doch welche Rolle können vernetzte Daten künftig bei der Steigerung der weltweiten Nahrungsmittelproduktion und beim Naturschutz spielen? Und was bedeutet die Digitalisierung für Landwirte und Verbraucher? Diese und andere Fragen zum Thema „Landwirtschaft 4.0 ‒ Chancen und Risiken der Digitalisierung im Landbau der Zukunft“ diskutieren WissenschaftlerInnen und VertreterInnen aus der Praxis bei dem pearls-FORUM am 14. Juni 2018. Erwartet werden weitere rund 80 Gäste aus Politik, Gesellschaft, Industrie und Landwirtschaft. Gastgeber ist das IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder), Mitglied im Potsdam Research Network und Partner der „Innovationsinitiative Landwirtschaft 4.0“ des Leibniz-Forschungsverbundes „Nachhaltige Lebensmittelproduktion & gesunde Ernährung“. Das IHP erforscht und entwickelt Technologien unter anderem für die drahtlose und Breitbandkommunikation sowie Sensorsysteme für Industrieanwendungen.
Wie Digitalisierung zu Effizienzsteigerung und Nachhaltigkeit für Umwelt und Verbraucher führen kann, darüber diskutiert der Wissenschaftsjournalist Jan-Martin Wiarda mit folgenden Gästen:
Prof. Dr. Sonoko Bellingrath-Kimura (Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung),
Prof. Dr.-Ing. Rolf Kraemer (IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik),
Stefan Palme (Geschäftsführer Gut Wilmersdorf),
Prof. Dr.-Ing. Cornelia Weltzien (Leibniz-Institut für Agrartechnik und Bioökonomie).

Alle Teilnehmer sind herzlich eingeladen, aktiv an der Diskussion teilzunehmen und beim anschließenden Empfang die Gespräche weiterzuführen. Das IHP bietet vor der Veranstaltung außerdem ein ca. 30-minütige Führung mit Blick in den Reinraum an. Hierfür wird um Anmeldung gebeten.

Das Gebäude und die Infrastruktur des IHP wurden finanziert vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, von der Bundesregierung und vom Land Brandenburg.