• Start
  • Infocenter print
  • Events print
  • Events print
  • Article

IHP lädt Besucher in den Technologiepark ein

IHP-Wissenschaftler mit 120 GHz Radar.

Genau hinsehen: Die am IHP entworfenen und im Reinraum gefertigten Chips sind häufig nur wenige Millimeter groß. Eingesetzt in Platinen entstehen Systeme, wie hier ein Demonstrator für ein 120 GHz Radar. © IHP 2016/Patrick Pleul

15.08.2016
Der jährliche „Tag der offenen Tür“ des IHP findet am 10. September 2016 statt.

Ab 9 Uhr  präsentieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Forschung und zeigen ihren Arbeitsplatz, führen durch Labore und ermöglichen einen Blick in den Reinraum. Erstmals werden auch die Bürgerinnen und Bürger der Nachbarstadt Słubice direkt angesprochen: Die beiden polnischen Partnerhochschulen aus Zielona Góra und Poznań beteiligen sich mit Infoständen, auch Führungen und Informationen zur Forschung wird es in polnischer Sprache geben. Zu den Höhepunkten des Tages gehören die zweisprachige Kinderuniversität, die Vergabe der Förderpreise und das Wissensquiz. 

 

Die Förderung von Nachwuchs ist ein wichtiges Thema für die erfolgreiche Forschung des IHP. Kooperationen, wie Joint Labs beispielsweise mit der BTU Cottbus-Senftenberg oder der TH Wildau, sorgen dafür, dass junge Forscherinnen und Forscher immer häufiger aus der Region kommen. Neben den Hochschulen stellen auch die langjährigen IHP-Partner bbw und Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium Informationen, insbesondere für Schülerinnen und Schülern, bereit. Die IHP-Auszubildenden informieren über ihre Berufsbilder und geben in einem Vortrag ab 11 Uhr Tipps für die perfekte Bewerbung. Am Stand der Kita Einsteinchen experimentieren schon die Kleinsten und entdecken so die Welt der Physik. Die Kinderuniversität beginnt um 9:45 Uhr und beschäftigt sich mit Strom aus Sonnenlicht. IHP-Wissenschaftler Dawid Kot  findet gemeinsam mit deutschen und polnischen Kindern heraus, wie man Sonnenenergie gewinnen kann.


Im Technologiepark Ostbrandenburg ist das IHP umgeben von Firmen wie die einstige IHP-Ausgründung Silicon Radar sowie die erst kürzlich angesiedelte spanische Firma Arquimea, die sich beide ebenso wie das BIC und das ICOB vorstellen. Zu den Frankfurter Partnern und Ausstellern gehören zudem die Universität Viadrina, das Sport- und Gesundheitszentrum,  die ZAB, die FIS, die Stadt Frankfurt (Oder) sowie GLOS. Zudem gibt es die Wanderausstellung „EFRE. Brandenburg wächst mit Europa.“ und Tafeln mit dem Thema „Die beste der möglichen Welten –   Leibniz-Jahr 2016“ zu sehen. 

 

Erneut werden im Rahmen des Tages der offenen Tür der Nachwuchspreis des Fördervereins „Freunde des IHP e.V.“ für Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten, der Forschungspreis des Vereins für Schülerarbeiten des Landes Brandenburg sowie der IHP-Doktorandenpreis vergeben. Übergeben werden die Preise ab 13 Uhr durch Martin Gorholt, Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg. Dr. Thomas Schneider von der Sparkasse Oder-Spree vergibt zudem Sonderpreise für Schülerarbeiten, die Deutsche Bank unterstützt die Vergabe der Preise an Studierende.

The building and the infrastructure of the IHP were funded by the European Regional Development Fund of the European Union, funds of the Federal Government and also funds of the Federal State of Brandenburg.