• Start
  • Infocenter print
  • News Center print
  • Press Releases print
  • Article

Am IHP finden zwei Veranstaltungen zum Thema IT-Sicherheit statt

Die Abbildung zeigt einen sicheren Mikrocontroller, der am IHP entwickelt und gefertigt wurde, im Verhältnis zu einer 1-Cent-Münze. © IHP 2017

01.12.2017
Digitalisierungsstrategen und Verschlüsselungsspezialisten treffen in Frankfurt (Oder) zusammen

Am 7. Dezember findet am IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik der 5. Technologie- und Anwendungs-Dialog unter dem Thema „No safety without security – IT-Sicherheit als Voraussetzung für einen sicheren Betrieb“und am 7./8. Dezember der 27. Krypto-Tag statt. Der Technologie- und Anwendungs-Dialog zur Entwicklung der Digitalisierungsstrategie für die Wirtschaft ist eine Informationsveranstaltung des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (MWE), welche gemeinsam mit dem IHP, dem Handwerkskammertag Land Brandenburg, der Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern des Landes Brandenburg sowie dem Branchenverband SIBB e.V. ausgerichtet wird. Der gleichzeitzeitig stattfindende Krypto-Tag ist die zentrale Veranstaltung der Fachgruppe für Angewandte Kryptographie der Gesellschaft für Informatik e.V. und soll Nachwuchswissenschaftlern die Möglichkeit bieten, Kontakte über die eigene Universität hinaus im Bereich Kryptographie und IT-Sicherheit zu knüpfen.
Die Veranstaltung des MWE erläutert Phänomene der Cyberkriminalität, zeigt Handlungsfelder der IT-Sicherheit auf und gibt praktische Tipps für Unternehmen. Denn erfolgreiche Digitalisierung setzt IT-Sicherheit voraus. Einer der Begrüßungsredner wird der Minister für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg Albrecht Gerber sein. Im Anschluss folgen Impulsvorträge und Fachbeiträge. In der folgenden Diskussion stellen Unternehmen ihre Fragen zur IT-Sicherheit und berichten von ihren Erfahrungen. Durch die Diskussion führt ein Moderator mit langjähriger Erfahrung im strategischen und operativen Innovations- und Technologiemanagement. Anschließend kann das IHP bei einer Führung besichtigt werden.
Die Vorträge des Krypto-Tages bilden ein breites wissenschaftliches Spektrum von laufenden Projekten bis zu abgeschlossenen Forschungsarbeiten. Vortragende sind Wissenschaftler aus dem Bereich IT des IHP, der Universität Bonn, der Universität Mannheim, der TU Darmstadt, der HU Berlin sowie der TU Braunschweig. Ein Austausch unter den Teilnehmern beider Veranstaltungen ist in der Mittagspause möglich und gewünscht.
Das IHP beschäftigt sich schon lange mit dem Thema IT-Sicherheit: Zum einen mit zahlreichen Projekten innerhalb seiner Forschungsgruppe Sensor-Netzwerke und Middleware-Plattformen und zum anderen innerhalb des Joint Lab „Dependable Sensor Networks“, welches gemeinsam mit der BTU Cottbus-Senftenberg im Jahr 2015 gegründet wurde. Beide Forschungseinheiten werden von Prof. Dr. Peter Langendörfer geleitet.

The building and the infrastructure of the IHP were funded by the European Regional Development Fund of the European Union, funds of the Federal Government and also funds of the Federal State of Brandenburg.