• Start
  • Infocenter print
  • News Center print
  • Press Releases print
  • Article

IHP erhält Brandenburgischen Ausbildungspreis

© Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

12.10.2015
Das IHP wurde mit dem Brandenburgischen Ausbildungspreis 2015 ausgezeichnet.

Bei der Preisverleihung im Brandenburg-Saal der Staatskanzlei am Montag übernahm IHK-Präsident Dr. Ulrich Müller die Laudatio und übergab zusammen mit Diana Golze, Arbeits- und Sozialministerin des Landes Brandenburg, neben der Urkunde auch einen Check über 1000 Euro.

 

Das Institut erhielt den Preis für seine engagierte Ausbildungsarbeit. Derzeit lernen 17 junge Menschen in acht Berufen sowohl im technischen als auch im kaufmännischen Bereich am IHP. Unterstützung erhalten sie dabei von ihren Ausbilderinnen und Ausbildern z. B. bei der Prüfungsvorbereitung. „Eine Ausbildung am IHP bedeutet, vom ersten Tag an individuell betreut zu werden und Einblicke in unterschiedliche Bereiche eines Forschungsinstituts zu bekommen. Im Tagesgeschäft und in der Projektarbeit lernen sie, worauf es in ihrem späteren Beruf ankommt“, erklärt Personalleiterin Verena Meyer. „Azubi Mobil“ und „Azubi trifft Wissenschaft“ sind zwei Möglichkeiten für die Auszubildenden, sich weiterzubilden und zu qualifieren. Die Möglichkeit bietet auch das Schülerlabor „Stadt der Zukunft“. Azubis arbeiten dort zusammen mit Schülerinnen und Schülern des Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasiums an Projekten, die auch bei Wettbewerben wie „Jugend forscht“ erfolgreich teilnehmen.

 

Das IHP beginnt mit der Nachwuchsförderung schon bei den Kleinsten, kooperiert mit der Kita Einsteinchen in Frankfurt (Oder), um die Begeisterung für Naturwissenschaften zu wecken. Schülerinnen und Schüler können zudem beim Brandenburger Zukunftstag für Mädchen und Jungen, beim Tag der offenen Tür oder durch Praktia das Institut kennenlernen.

 

Bewerbungen für das Ausbildungsjahr 2016/2017 sind ab sofort möglich. Nähere Informationen gibt es auf der Internetseite unter

The building and the infrastructure of the IHP were funded by the European Regional Development Fund of the European Union, funds of the Federal Government and also funds of the Federal State of Brandenburg.