• Start
  • Infocenter print
  • News Center print
  • Press Releases print
  • Article

Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Cottbus gestartet

23.11.2017
IHP beteiligt sich im Bereich Mikroelektronik

Das Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum Cottbus nimmt seine Arbeit auf. Das neue Kompetenzzentrum am Lehrstuhl für Automatisierungstechnik der BTU Cottbus-Senftenberg wird Klein- und Mittelständischen Unternehmen (KMU) in Brandenburg Unterstützung bei der Steigerung ihrer digitalen Kompetenz leisten. Das IHP – Leibniz-Institut bringt dabei seine Expertise im Bereich  IT Sicherheit, ein. „Wir sind DIE IT-Sicherheitsexperten in Brandenburg“, so Prof. Dr. Peter Langendörfer, Leiter des Fachgebiets Sicherheit in pervasiven Systemen an der BTU Cottbus-Senftenberg und Leiter der Forschungsgruppe Sensor-Netzwerke und Middleware-Plattformen am IHP. 

Das Cottbuser Kompetenzzentrum ist eines von derzeit 20 Zentren der bundesweiten Initiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“. Neben der zentralen Anlaufstelle an der BTU Cottbus-Senftenberg und dem IHP gehören weitere Kooperationspartner zum Mittelstand-4.0-Kompetenzzentrum: die Technische Hochschule Wildau (FH), die Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde, die IHK Cottbus als Repräsentant der Industrie- und Handelskammern des Landes Brandenburg sowie die Unternehmerverbände Berlin-Brandenburg und der Deutsche Gewerkschaftsbund Berlin-Brandenburg.

Mit einem Fördervolumen von ca. 3,5 Mio. Euro erfolgt zunächst eine dreijährige Förderung durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). Eine offizielle Auftaktveranstaltung zum Start des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Cottbus soll Anfang 2018 erfolgen.

The building and the infrastructure of the IHP were funded by the European Regional Development Fund of the European Union, funds of the Federal Government and also funds of the Federal State of Brandenburg.