• Start
  • Infocenter print
  • News Center print
  • Press Releases print
  • Article

Professur „Siliziumphotonik“ geht an IHP-Wissenschaftler

Foto von der Übergabe der Ernennungsurkunde

Prof. Dr. Lars Zimmermann erhielt seine Ernennungsurkunde vom Präsidenten der TU Berlin, Prof. Dr. Christian Thomsen © IHP 2018

13.03.2018
Lars Zimmermann übernimmt die neue Professur „Siliziumphotonik“ an der Fakultät Elektrotechnik und Informatik der Technischen Universität Berlin.

„Ich freue mich über diese Möglichkeit. Damit werden die Beziehungen zwischen der TU Berlin und dem IHP nicht nur verstetigt, sondern auch intensiviert und ausgebaut“, sagt er nach seiner Ernennung Ende Februar. Die Professur vereint das strategische Forschungsgebiet von IHP und TU Berlin mit der Lehre an der Hochschule.

 

Lars Zimmermann ist studierter Physiker und Doktor der Elektrotechnik. Seit 2008 forscht er am IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder). Er leitet die Gruppe „Siliziumphotonik“ und ist seit 2010 wissenschaftlicher Koordinator für das gleichnamige Joint Lab zwischen dem IHP und der TU Berlin. „Optische Technologien spielen eine zentrale Rolle in unserer vernetzten Welt. Die Übertragung von großen Datenmengen mit Lichtgeschwindigkeit ist für zukünftige Anwendungen in Supercomputern oder Datencentern unverzichtbar. Die Siliziumphotonik ist daher ein wichtiges Forschungsfeld.“

 

Die an der Fakultät IV der TU Berlin angesiedelte Professur baut auf der gemeinsamen Arbeit der vergangenen Jahre im Joint Lab auf. „Joint Labs sind für uns eine Kooperationsform für gemeinsame Forschung. Sie ermöglichen es uns, junge Leute an innovative Themen heranzuführen und durch das Begleiten von Bachelor-, Master- und Promotionsarbeiten Nachwuchs für die Wissenschaft zu gewinnen“, erklärt Zimmermann. 

The building and the infrastructure of the IHP were funded by the European Regional Development Fund of the European Union, funds of the Federal Government and also funds of the Federal State of Brandenburg.