• Start
  • Infocenter print
  • News Center print
  • Press Review print
  • Article

Auf einen halben Meter genau: Wie entstehen hochaufgelöste Bilder der Erde aus dem Weltraum?

Der Vortrag „Hochauflösende optische Sensoren auf Weltraumplattformen“ berichtet über die aktuellen Entwicklungen und bereits fliegenden Sensoren, die im Institut für Optische Sensorsysteme entwickelt wurden. © DLR

18.09.2019
Förderverein „Freunde des IHP“ lädt zum Vortrag „Hochauflösende optische Sensoren auf Weltraumplattformen“

Wie sieht eigentlich mein nächster Urlaubsort aus der Luft betrachtet aus? Dieser Frage ist vielleicht so mancher schon mit Programmen wie Google Earth nachgegangen. Aber wie entstehen diese Bilder und wie kann eine so hohe Auflösung erreicht werden? Auf diese und weitere Fragen wird Prof. Dr. Ralf Reulke vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in seinem Vortrag „Hochauflösende optische Sensoren auf Weltraumplattformen“ am Dienstag, den 24. September um 18 Uhr im IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik Antwort geben. Der Verein „Freunde des IHP e.V.“ lädt dazu alle Interessierten ein, die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Der Vortrag berichtet über die aktuellen Forschungen und bereits fliegenden Sensoren, die im Institut für Optische Sensorsysteme (DLR), an dem Prof. Reulke tätig ist, entwickelt wurden. Diese Sensoren liefern die Grundlage für hochauflösende digitale bildgebende Systeme, die für die Fernerkundung auf Weltraumplattformen installiert sind. Systeme mit hoher räumlicher Auflösung auf Weltraumplattformen haben einen Pixelabstand am Boden (Ground Sampling Distance - GSD), der besser als 0,5 Meter ist. Die Bildgröße (Anzahl der Pixel) in oder quer zur Flugrichtung der Weltraumplattform ist typischerweise viel größer als 20.000 Pixel. Welche Parameter bei der Auslegung von hochauflösenden Systemen noch eine Rolle spielen und welche Auswirkungen diese auf die Raumfahrzeuge haben, wird Prof. Reulke in seinem Vortrag erläutern.

 

Prof. Dr. Ralf Reulke ist seit 2004 Professor für Computer Vision an der Humboldt-Universität Berlin und Abteilungsleiter am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Seine Forschungsthemen umfassen Photogrammetrie, Computer Vision, Objektdetektion und Tracking, Situationserfassung sowie Kalibrierung optischer Sensoren.

The building and the infrastructure of the IHP were funded by the European Regional Development Fund of the European Union, funds of the Federal Government and also funds of the Federal State of Brandenburg.