Fachinformatiker/in (m/f/d)

Das IHP bildet in den Berufen „Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung“ und „Fachinformatiker/in für Systemintegration“ aus. Als Auszubildende/r in einem der Berufe trägst du dazu bei, dass sich unsere Mitarbeitenden auf reibungslose IT-Prozesse verlassen können.

In beiden Berufen beträgt die Ausbildungszeit 3 Jahre, kann aber bei sehr guten Leistungen auf 2½ Jahre verkürzt werden. Der Berufsschulunterricht findet im Blockunterricht im Oberstufenzentrum 1 Spree-Neiße in Forst statt. 

Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung

Die Anwendungsentwicklung ist etwas für Tüftlerinnen und Tüftler. Du möchtest Programmiersprachen beherrschen und sogar eigene Apps entwickeln können? Dann suchen wir genau dich!

Der Aufgabenbereich umfasst die Entwicklung und Programmierung von kundenspezifischer Software. Dazu analysieren sie zunächst die Bedarfe und entwickeln daraufhin neue passgerechtere Lösungen oder sie modifizieren bereits bestehende IT-Tools. Fachinformatiker*innen für Anwendungsentwicklung haben die Fähigkeit, komplexe Sachverhalte zu vermitteln. Sie beraten und schulen die Softwareanwender.

Voraussetzung für eine Bewerbung sind der Besitz der allgemeine Hochschulreife oder die Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe, gute Noten in den Fächern Mathematik, Englisch und ggf. Informatik. Zu den weiteren Voraussetzungen gehören Freude an logisch-analytischem Denken, erste Programmierkenntnisse und Teamgeist. Ausdauer und Sorgfalt helfen, wenn es z. B. um die Fehlersuche bei der Software geht.

Fachinformatiker/in für Systemintegration

Die Fachinformatik für Systemintegration ist für echte Perfektionistinnen und Perfektionisten. Du arbeitest stets sehr genau und hochkonzentriert? Bei Computer- und Softwareproblemen bist du schon jetzt erste Ansprechperson für Familie und Freunde? Dann suchen wir genau dich!

Der Aufgabenbereich umfasst die Planung und die Konfiguration von IT-Systemen. Dazu gehört das Installieren und Einrichten von Hardware-Komponenten, Betriebssystemen und Netzwerken entsprechend der Kundenanforderungen. Fachinformatiker für Softwareintegration lösen mit modernen Diagnosewerkzeugen auftretende Störungen und helfen den Nutzern bei der Lösung von Anwendungsproblemen.

Voraussetzungen für eine Bewerbung sind die allgemeine Hochschulreife oder die Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe, gute Noten in den Fächern Mathematik, Englisch und ggf. Informatik, Freude an logisch-​analytischem Denken, eine sorgfältige Arbeitsweise und Teamgeist. Technisches Verständnis und erste Kenntnisse über Netzwerk-​/Betriebssysteme erleichtern den Start in die Ausbildung.

Die Website ist für moderne Browser konzipiert. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser.